Menu Close

Leistungen

Gewichtsreduktion

Wir helfen Ihnen gerne Ihr Gewicht zu reduzieren. Für dieses Ziel halten wir eine Reihe von Programmen und sehr gut ausgebildetes Team bereit.

Wir kooperieren mit einem Institut für Gesundheitssport (Aquafitness) in Haan und einer großen Physiotherapiepraxis aus Mettmann/Hilden. Dazu kommt die Zusammenarbeit mit dem RehaSportverein einer angestellten Mitarbeiterin (Treffen Bewegung Spaß Gabelung e.V.) und einem Profi Kochstudio in Obenrüden an der Wupper.

Lernen Sie neue Ziele und Schwerpunkte in ihrem Leben zu definieren. Wir unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihrer Interessen im Alltag, um selbstbestimmt und eigenverantwortlich für sich selbst etwas Gutes zu tun. Lernen Sie sich neu kennen, es lohnt sich!

Das Multimodale Programm zur Gewichtsreduktion: Doc Weight ®

Das DOC WEIGHT® Programm in der nun vorliegenden Version 2.1 wurde mit hohem Aufwand von Experten der jeweiligen Berufsgruppen erstellt und weiterentwickelt.

Das ambulante Adipositas-Schulungsprogramm DOC WEIGHT® hat als erstes eine inhaltliche bundesweite Anerkennung nach § 43 SGB V durch den MDK erhalten hat.

Kosten
Wir haben vom Bundesverband der Ernährungsmediziner (BDEM) und vom MDK Nordrhein 2019 die Zulassung zur Durchführung des Programms als Kassenleistung erhalten. Nach Antrag erstatten die Krankenkassen in der Regel 80 bis 100 % der Gesamt kosten von zur Zeit 1800 Euro.

Ziel
Das Programm soll helfen den eigenen Lebensstil in Richtung Eigenverantwortlichkeit, bewussterem Essen und gesteigerter Freude an Bewegung zu ändern.

Ablauf
Es ist auf insgesamt zwölf Monate angelegt mit einer sechsmonatigen intensiveren Phase (ein- bis zweiwöchentliche Treffen) und weiteren sechs Monaten mit Nachtreffen in größeren Abständen.

An allen Veranstaltungen nehmen die Teilnehmer derselben Gruppe teil (maximal 8-10 Teilnehmer).

Die Basis bilden Einzel- und Gruppenschulungen. Die Gruppenschulungen finden montags von 18:00 – 20:00 Uhr statt, in der Regel alle zwei Wochen.

Dazu kommen 20 Einheiten Nordic-Walking, 20 Einheiten Wassergymnastik, zwei Einheiten Intensivtraining Gymnastik (Einzelstunden), ein Einkaufs- und Kochtraining.

Mittels einer Bioimpedanz-Messung werden Körperfett- und Muskelmasse zu Beginn, im Verlauf und gegen Ende des Programms gemessen.

Die einzelnen Bausteine:

Nordic Walking
Wir laufen in der Gruppe zunächst kleinere Strecken in Hilden und Umgebung und steigern kontinuierlich die Laufstrecke – gemeinsam bewegen macht Spaß!

Wassergymnastik
Die Gruppe nimmt gemeinsam teil an Übungen im Wasser. Mit deutlich geringerer Belastung der Gelenke können Sie Ihre Muskulatur maximal belasten: Sie werden erstaunt sein wie anstrengend so etwas sein kann!

Das Programm wurde von speziell für den kontinuierlichen Aufbau von Muskeln entwickelt – lernen Sie sich selbst kennen, steigern Sie spürbar Ihre Belastbarkeit.

Hier verbrauchen Sie sehr viel Energie.

Gymnastik
Frau Ulrike Eigen, Leiterin der Physiotherapiepraxis:

„Wir bringen setzen Sie in Bewegung und bringen Sie zurück nach Hause.

Wir alle „wohnen“ in unserem Körper und so spricht man nicht zu Unrecht davon, dass man „aus der Haut fahren möchte, wenn man sich nicht wohl fühlt.

Wir wollen Sie mit Ihrem Körper vertraut machen und dafür sorgen, dass Sie sich wohl fühlen. In 30 Stunden arbeiten wir gemeinsam mit viel Spaß und Abwechslung an Ihrer Beweglichkeit, Ihrer Haltung und möchten Ihnen vermitteln, wie Sie mit einfachen Übungen Ihr Wohlbefinden steigern können.

Ausgebildete Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten leiten Sie an. Diese helfen Ihnen Schritt für Schritt mit einfachen Übungen und viel Spaß ein neues, besseres Körpergefühl zu erlangen. Unter Rückgriff auf Techniken aus der Physiotherapie (Manuelle-, Faszien-  und Osteopathische Therapie) können wir auch oft gemeinsam Strategien gegen Schmerzen und Beschwerden erarbeiten.

Ihr Körper ist Ihr Zuhause – wir bringen Sie zurück!“

Voraussetzungen für die Teilnahme am Doc Weight – Programm: Patienten mit einem BMI >35 kg/m2 und einer chronischen Erkrankung oder einem BMI > 40 kg/m2; Patienten mit einem schwerem chronischen Leiden, dass zu körperlicher Schwäche mit erheblicher Belastungsluftnot (z.B. schwere COPD, akutes Krebsleiden mit Behandlungsnotwendigkeit, schwere Herzschwäche) führt oder Patienten mit einer schweren, behandlungsbedürftigen psychiatrischer Erkrankung dürfen an dem Programm nicht teilnehmen. Auch Patienten, die dauerhaft auf Gehhilfen angewiesen sind, sind von der Teilnahme leider ausgeschlossen

Ernährungsberatung

Ernährungsberatungen werden bei uns einzeln oder in einer Gruppe durchgeführt.

Nach einem entsprechendem Antrag erstatten die Krankenkassen bei der Einzelberatung die Kosten für vier bis fünf Sitzungen.

Neben den Ernährungsberatungen zur Gewichtsreduktion und zur richtigen Ernährung bei Diabetes mellitus führen wir auch Ernährungsberatungen bei internistischen Erkrankungen durch. Dazu gehören beispielsweise:

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergien
  • Fruktose- ,Sorbit-, Laktoseunverträglichkeit
  • Erkrankungen innerer Organe (Leber, Bauchspeicheldrüse, Niere)
Bewegungsprogramme

Bewegung ist für alle Menschen, besonders aber für Patientinnen und Patienten mit chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Koronare Herzerkrankung eine der wichtigsten Maßnahmen um die Gesundheit zu erhalten oder zu verbessern. Durch Sport und Bewegung werden Anpassungs- und Reparaturmechanismen in den Zellen der Muskulatur, den Nerven, der Gefäßen, des Immunsystems oder des Gehirns ausgelöst. Diese Vorgänge können helfen , Krankheiten abzuwehren oder den Verlauf abzumildern.

Die Einheit von Körper und Geist wird gefördert, wir lernen unserem Körper durch unterschiedliche Bewegungsmuster und Aktivitäten besser kennen und vertrauen.

Es müssen dabei keine körperlichen Höchstleistungen erbracht werden. Belastungen deutlich unterhalb der höchsten Belastungsgrenze ( „Laufen ohne Schnaufen“ ) bringen bereits gute Gesundheitsergebnisse. Neben einer Bewegung von einer halben Stunde pro Tag, möglichst zusätzlich zur Alltagstätigkeit, wird auch empfohlen die Alltagsaktivität zu steigern: mehr Treppen steigen als notwendig, Umwege laufen, Auto entfernter vom Ziel parken, eine Haltestelle (Bus/Bahn) früher aussteigen etc.

Nach den aktuellen Empfehlungen sollen sich Erwachsene mit Diabetes zum Beispiel mindestens zweieinhalb Stunden im mäßiger bis hoher Intensität pro Woche bewegen. Die Bewegung sollte über die Woche verteilt sein. Auch reines Kraft- oder Zirkeltraining reicht aus um die empfohlene Menge an Aktivität zu erreichen.

Ältere Menschen sollten zwei- bis dreimal pro Woche zusätzlich Flexibilitäts- und Gleichgewichtstraining als Sturzprophylaxe durchführen.

Sportarten wie Yoga und Tai-Chi sind ebenfalls sehr gut wirksam. Wir helfen Ihnen die für Sie geeignete Aktivität zu finden:

  • Rehasportverein von Frau Lena Jimenez (Sport, Bewegung Spaß Gabelung e.V.)
  • Kooperierende Partner im Bereich Wassergymnastik, Nordic Walking und Physiotherapie
Motivationstraining

Menschen mit chronischen Erkrankungen wie zum Beispiel Diabetes mellitus haben häufig Schwierigkeiten ihre Erkrankung einschließlich der notwendigen Therapie vollständig für sich annehmen und nach außen zu kommunizieren.

Scham und Schuldgefühle erschweren auch im Gespräch mit medizinischem Personal oft das Berichten über Probleme im Alltag.

Nicht selten kommen familiäre, berufliche oder finanzielle Belastungen hinzu: füllen berufliche Anforderungen oder die Notwendigkeit schwerstkranke Angehörige zu versorgen den Alltag fast vollständig aus, bleibt in der Regel wenig Zeit sich um sich selbst und die eigene Gesundheit zu kümmern.

Motivational Interviewing

Mit der Technik der motivierenden Gesprächsführung („motivational interviewing“) versuchen wir gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten bestehende Konflikte zu erkennen und zu besprechen. Anschließend werden Ziele vereinbart, die realistisch erreichbar sind und mit deren Umsetzung sofort begonnen werden kann. Im Vordergrund soll das Bestreben nach mehr an Lebensqualität und Lebensfreude stehen: Die Patientin und der Patient lernen mehr Verantwortung für das eigenen Tun zu übernehmen („Übernahme der Regie über das Handeln“).

Bestimmung von Fett- und Muskelmasse / Bioelektrische Impedanzanalyse

Körperanalyse zur Bestimmung der Körperfett- und Muskelmasse

Das Problem mit dem BMI – Vorteile der Bioimpedanzmessung
Aktuelle wissenschaftliche Daten weisen immer wieder darauf hin, dass das klassische Messsystem des BMI (Body Mass Index) nicht immer zuverlässige Aussagen liefert. Für eine individualisierte Beratung zu Ernährung und Bewegung ist eine möglichst genaue Berechnung der Fett- und auch Muskelmasse des gesamten Körpers essentiell.
Um eine fundierte Analyse über die Körperzusammensetzung zu erhalten, reicht es somit nicht aus allein Körpergröße und Gewicht zu betrachten. Eine bioelektrische Impedanzanalyse berücksichtigt dies und misst neben diesen beiden Parametern auch den Anteil von Körperfett und fettfreier Masse im Organismus, analysiert die Zellqualität und die Skelettmuskelmasse und setzt die Fett- und Muskelmasse ins Verhältnis zueinander. Die gewonnenen Messdaten ermöglichen eine tiefgehende Gesundheitsanalyse vom behandelnden Arzt, auf deren Basis eine Behandlung aufbaut.

Funktionsweise
Bei der bioelektrischen Impedanzanalyse wird ein schwacher Wechselstrom in Höhe von 0,8mA bei einer Frequenz von 50kHz durch den Körper geleitet. Aus dem Widerstand, den der Körper dem Wechselstrom entgegensetzt, kann man Messwerte ableiten, mit denen die Körperzusammensetzung aufgeschlüsselt wird.

Ablauf
Eine Messung der Körperzusammensetzung dauert in Regel nur wenige Sekunden und ist vollkommen schmerz- und nebenwirkungsfrei. Sie erfolgt meist im Liegen auf einer Oberfläche, die nicht leitet und wird mit einer mobilen Messeinheit durchgeführt. Über Elektroden, die an Hand- und Fußrücken angebracht sind, wird dann ein elektromagnetisches Feld im Körper aufgebaut.

Nutzen
Mit den Daten zu Gewicht, Fett-, Muskel- und Zellmasse des Körpers einschließlich des Wasseranteils kann die Bioimpedanzanalyse sowohl zur Diagnostik

  • Beurteilung des Ernährungszustands
  • Beurteilung des Trainingszustands / köperlichen Aktivität
  • Beurteilung des Wasserhaushalts im Körper
  • Beurteilung des allgemeinen Gesundheitszustands / biologisches Alter als auch zur Verlaufskontrolle bei
  • körperlichem Training / gesteigerter körperlicher Aktivität
  • geänderten Ernährungsgewohnheiten
  • Rehabilitationsprozessen nach längerer und/oder schwereren Erkrankungen eingesetzt werden.

Anwendung bei uns
Wir setzen dieses Verfahren unter anderem bei unseren Ernährungsberatungsprogrammen zur Gewichtsreduktion (z.B. Doc Weight ®-Programm) ein: Mit der genauen Körperanalyse können wir ganz gezielt für jede einzelne Patientin und jeden einzelnen Patienten die richtige Dosis an Aktivität bzw. Ernährungsumstellung ermitteln.
Ein Muskelaufbau nach gesteigerter Aktivität kann zu Beispiel dazu führen, dass das Gesamtgewicht zunächst nicht wesentlich fällt obwohl Fettmasse abgebaut wird. Hier hilft die Bioimpedanzmessung dabei die Patienten weiter zu motivieren.

Kosten
Die Bestimmung der Körperzusammensetzung mittels bioelektrischer Impedanzanalyse gehört nicht in den Leistungskatalog der gesetzlichen Versicherungen. Sie stellt also eine Privatleistung dar. Die Kosten für eine BIA-Messung müssen von gesetzlich versicherten Patienten daher selbst getragen werden. Wir berechnen für zwei Messungen einschließlich der Auswertung 30 Euro.

Für Patienten, die am Doc Weight Progarmm teilnehmen ist die Analyse kostenlos.